Danial Chughtai

Warum studierst du an der Universität Basel?
Da Basel von meinem Wohnort in Rheinfelden (Baden) aus nur einen Katzensprung entfernt ist, musste ich nicht lange überlegen, um mich für Basel zu entscheiden. Darüber hinaus existiert an der Universität Basel durch die geringere Studierendenanzahl eine Nähe zu Professoren und Departements, die es an anderen Universitäten in dieser Form nicht gibt.

Warum hast du dich für Physik entschieden?
Schon in jungen Jahren konnte mein Vater das Interesse für physikalische Vorgänge in mir wecken. Meine kindliche Neugier ist mir geblieben und so entschied ich mich nach langem Hin und Her für Physik. Alltägliche Situationen aus einem anderen, neuen Blickwinkel zu sehen, sowie verlässliche Voraussagen mit „einfachsten“ Mitteln treffen zu können, haben mich schon immer sehr an der Physik gereizt. Ein weiterer sehr wichtiger Grund, der für Physik spricht: der Komplementärbereich ist sehr gross und somit kann ich viele Vorlesungen in anderen Fachbereichen wie zum Beispiel in Philosophie besuchen.

Rette einen Baum mit PS-i-wear-you

«Kaufe ein T-Shirt von PS-i-wear-you und rette damit einen Baum aus dem Dracula Forest Reserve in Ecuador‭. Das Naturschutzprojekt wurde übrigens vom Botanischen Garten der Universität Basel lanciert», so wirbt die Universität Basel für die T-Shirt-Kollektion PS-i-wear-you. Ins Leben gerufen wurde die Kollektion von Patrizia Stalder. Um herauszufinden, wie dieses Projekt zustande kam und was wirklich dahinter steckt, habe ich Patrizia besucht. weiterlesen

Überschreite Grenzen – Feiertipps in Deutschland

Es ist Freitagabend, der Uni-Stoff bis Montag ist erledigt und man möchte in den Ausgang. Die Kollegen sind parat, die Frisur sitzt und der Magen ist voll. Für einen gelungenen Abend mangelt es nur noch am wesentlichen: Geld. Warum dann nicht den Schritt über die Grenze wagen und vom Dreiländereck profitieren? Auch in Deutschland kann man schliesslich gut feiern.

weiterlesen

Kenne deinen Feind: Was beim Lernen ablenkt und wie du trotzdem fokussiert bleibst

[Warnhinweis: Dieser Text soll nicht als Ablenkung dienen!]

Wer von euch hat zur Schulzeit regelmässig die Hausaufgaben gemacht? Ich nicht. Keinen Sinn gesehen, Stunden zu investieren für einen kleinen Ertrag. Der „spannende“ Prüfungsstoff konnte auch warten. Somit habe ich oft erst angefangen zu lernen, als es eigentlich schon fast zu spät war. Umso wichtiger war und ist es, mich zu fokussieren. Nur wie?

weiterlesen

Werkzeuge für das Anfängerpraktikum Physik

Peltier – Wärmepumpe, Maxwell’sches Rad und Fehleranalyse. Diese Begrifflichkeiten sagen den meisten Studienanfängern zunächst nichts. Das Anfängerpraktikum Physik (AP) der Universität Basel schafft Abhilfe und bietet Studierenden der Nanowissenschaften und Physik einen ersten Einblick in experimentelle Tätigkeiten und dem wissenschaftlichen Arbeiten. Wie man sich am besten auf einen reibungslosen Praktikumsverlauf vorbereiten kann, lest ihr hier:

weiterlesen

„Have a gay day!“ – Queer Students Basel

Das Wort „Queer“ kommt aus dem Englischen und heisst grob übersetzt „seltsam“. Was kann man sich also unter den Queer Students Basel (QSB) vorstellen? Eine Versammlung eigenartiger Studierender? – Natürlich nicht. Mit „Have a gay day“ heisst die Gruppe jeden willkommen, der sich zu LGBT+ zählt. weiterlesen

Vorhang auf für MINT!

Die Eltern verstehen es nicht, die Medien belächeln es, die Wirtschaft fordert es und viele Studenten verteufeln es: MINT klingt nach Minzpastillen, ist aber ein Akronym für „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“. Was erwartet dich in einem MINT-Studium und wie schwierig sind die Fächer wirklich? weiterlesen

Warum ich in der UB lebe

Wer es leid ist, seine ohnehin schon stressige Prüfungsvorbereitungs-/Hausarbeitszeit mit Tobsuchtsanfällen zu verbringen, da ein gewisser Mitbewohner den Fernseher zu laut laufen lässt oder weil der Berg an dreckigem Geschirr gar nicht mehr kleiner werden will, sollte es in Erwägung ziehen der UB einen Besuch abzustatten. Denn was gibt es Besseres als frisch gebrühten Kaffee und den Geruch von studentischem Angstschweiss? Wer es schafft, den Weg in die Bibliothek auf sich zu nehmen, wird mit einer ruhigen Arbeitsatmosphäre belohnt. weiterlesen

Der perfekte Vortrag

Zitternde Knie, schwitzige Hände und ein einstimmiges Gähnen: Ein Vortrag ist nicht für jedermann ein Kinderspiel. Was braucht es jedoch für eine gute Präsentation? Oder anders: Wie schaut der perfekte Vortrag aus? weiterlesen

Star Trek-Nerds mit verschwitzten Hemden? Klischees über Physikstudierende auf dem Prüfstand

Früher waren Physiker eine eher kleine Randgruppe in der Gesellschaft: Forschende, die Philosophie nicht nur als „Hobby“ gesehen haben, sondern diese praktisch hinterfragt haben. Vom „blasphemischen“ Galileo Galilei über Robert Oppenheimer bis hin zu Albert Einstein waren Physiker schon immer sehr kontroverse und oft auch eigenartige Figuren. Mit „The Big Bang Theory“ sind Physiker nun auch in der Popkultur angekommen. Und zwar als Nerds. Zeit, um die Klischees zu hinterfragen: weiterlesen

Universität Basel auf: