Lörrach: Mehr als nur ein billiges Einkaufsziel

Bild: https://instagram.com/liftingshadowsoffadream

Die Nähe zur Schweiz und die Fülle an grossen Geschäften macht Lörrach zu einem beliebten Einkaufsziel. Gerade am Wochenende ist die kleine Innenstadt gefüllt mit Schnäppchenjägern und geprägt von Hektik. Doch in Lörrach existieren einige Schätze, deren Besuch sehr lohnenswert sein kann – vor, nach oder ganz ohne Einkaufstour:

Bridge-Gallery (siehe oben)
Unterhalb einer Autobahnbrücke der A98 wurden 2010 alle Betonpfeiler für legales Graffiti freigegeben. Mittlerweile kann man dort eine grosse Diversität an Gemälden unterschiedlichster Künstler begutachten. Die Bridge-Gallery in Lörrach ist einer der grössten Freiluftgallerien in Deutschland. Das führte in Vergangenheit auch dazu, dass selbst mancher Besucher der Art Basel einen kleinen Abstecher nach Lörrach unternommen hat.

Dachterasse der Buchhandlung Osiander
Buchhandlungen sind an sich schon eine tolle Sache. Die Buchhandlung Osiander am Marktplatz bietet jedoch zusätzlich etwas ganz Besonderes: Im oberen Stockwerk gibt es ein gemütliches Café mit Dachterasse. Von dort aus hat man einen sehr schönen Ausblick bei einer ausserordentlichen Stille.

Alt Stazione

Das Alt Stazione ist ein kleines mehrstöckiges Café mitten im Herz der Lörracher Innenstadt. Direkt neben dem Cineplex-Kino kann es schnell übersehen werden, jedoch sollte man einen Blick in dieses Lokal werfen. Neben der modernen Architektur aus Holz und Glas bietet das Alt Stazione durch die vertikale Bauweise einen gemütlichen Blick auf das rege Treiben der Strassen. Nicht nur Frühstuck, Kaffee und Bier, sondern auch leckere Snacks werden hier angeboten. Wer also beim nächsten Kinobesuch noch auf Freunde warten muss, kann es sich vorerst im Alt Stazione gemütlich machen.

1456 Arber
Auf was sich genau 1456 beziehen soll, ist mir nicht ganz klar. Interessant ist, dass 1456 ein Schaltjahr war. Auch einige historisch mehr oder weniger relevante Personen sind in diesem Jahr entweder geboren oder gestorben. Was das alles bedeuten soll, kann man sich überlegen, während man beim 1456 Arber auf sein Essen wartet. Das Lokal liegt in der Nähe des Bahnhofs. Es überzeugt mit wahnsinnig guter Bedienung und sehr guten Burgern für einen (recht) kleinen Geldbeutel. Direkt neben dem 1456 Arber befindet sich ein sehr gut besuchter Park. Das hat den Vorteil, dass einem beim Essen nicht langweilig wird und man sich über skurille Dinge unterhalten kann, die um einen herum passieren.

Landschaftspark Grütt
Wer genug hat von der Stadtluft oder der ganzen Kaffeetrinkerei, ist in Lörrach sehr gut aufgehoben. Neben kleineren Grünflächen in der Stadt gibt es direkt bei der Autobahn A98 einen sehr prominenten Park, den Grüttpark. Den Park als gross zu bezeichnen wäre hier Tiefstapelei. Innerhalb dieses Parks bekommt man schnell das Gefühl, man habe sich im Central Park verlaufen oder man befinde sich in einem abgeschotteten Naturschutzgebiet, die keine Menschenseele mehr seit Äonen gesehen hat – Okay, so schlimm ist es vielleicht nicht, auch wenn es mir manchmal so vorkommt. Öffentliche Grillplätze, Wanderrouten, ein grosser See und vieles mehr macht diesen Park sehr attraktiv für alle, die ein wenig Seelenruhe suchen oder gebrauchen können.

Hotel/Restaurant/Bar Drei König

Ob je ein König für eines ihrer Services steht? Sicher ist, dass man Drei König nicht übersehen kann, denn es ist direkt auf der Fussgängerzone platziert. Das schon oft ausgezeichnete Restaurant bietet eine grosse Variation saisonaler mediterraner Küche an und kann sich mit einem Alter von über 300 Jahren somit gut sehen lassen. Gerade an einem schönen Sommerabend ist es ein sehr schöner Ort um draussen einen Kaffee zu trinken.

Tüllinger Berg
Mit einer Höhe von 460m über dem Meerespiegel hat man auf dem Tüllinger Berg einen sehr guten Ausblick auf das Dreiländereck. So sieht man beispielsweise Lörrach, Weil am Rhein und Basel. Gerade an besonderen Tagen, wie z.B. dem 1. August, verlässt man den Tüllinger Berg mit unvergesslichen Momenten. Darüber hinaus ist der Tüllinger Berg einer der Orte mit der geringsten Lichtverschmutzung in der Umgebung. An einer schönen Sommernacht kann man sogar mit etwas Glück die Mlichstrasse mit dem blossem Auge erkennen!

Lörrach ist also nicht nur eine kleine Einkaufsinsel, sondern hat auch sonst einiges zu bieten. Es lohnt sich also, diese Stadt besser kennenzulernen und über den Tellerrand zu blicken.

2 Kommentare

  1. Katharina
    Do, 17. Januar 2019 / 11:13 Uhr

    Der Große Arber ist mit 1.456 m die höchste Erhebung des Bayerischen Waldes.

    Vielleicht ist der gemeint? :)

  2. Danial
    Sa, 9. Februar 2019 / 16:24 Uhr

    Das ist sehr gut möglich! :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.