Warum ich in der UB lebe

Bild: Juri Pol | Universität Basel
Bild: Juri Pol | Universität Basel

Wer es leid ist, seine ohnehin schon stressige Prüfungsvorbereitungs-/Hausarbeitszeit mit Tobsuchtsanfällen zu verbringen, da ein gewisser Mitbewohner den Fernseher zu laut laufen lässt oder weil der Berg an dreckigem Geschirr gar nicht mehr kleiner werden will, sollte es in Erwägung ziehen der UB einen Besuch abzustatten. Denn was gibt es Besseres als frisch gebrühten Kaffee und den Geruch von studentischem Angstschweiss? Wer es schafft, den Weg in die Bibliothek auf sich zu nehmen, wird mit einer ruhigen Arbeitsatmosphäre belohnt. weiterlesen

Missing Type – Warum unser Blut so kostbar ist

Bild: ec-jpr | CC BY-NC-ND 2.0
Bild: ec-jpr | CC BY-NC-ND 2.0

Es könnte jeden treffen: Ob Unfall, OP mit viel Blutverlust oder Blutbildungsstörung – plötzlich hat man zu wenig Blut. Was nun? Die Antwort scheint sehr trivial – eine Blutkonserve muss her. Doch trotz aller Fortschritte in der Medizin: Bis heute kann Blut nicht einfach im Labor hergestellt werden. Es muss einem Menschen entnommen und dann in mehreren Schritten aufbereitet werden. weiterlesen

Bild: Thomas Schaller |CC BY-NC-ND 2.0

Wie leben Basler Studierende?

Wie zufrieden sind Basler Studierende mit ihrer Lebenssituation? Diese Frage haben sich Dr. Cédric Duchêne-Lacroix und M.A. Reto Bürgin vom Departement Gesellschaftswissenschaften gestellt und dazu eine Onlinebefragung durchgeführt. Um Einblicke in den Studienalltag zu erlangen, wurden die Ergebnisse von 1500 Studierenden ausgewertet. Was dabei herauskam, überrascht – zumindest in Teilen. weiterlesen

longingforthefuture

Die Sehnsucht nach der Zukunft

Es ist wohl eine der Eigenschaften, die uns als Menschen auszeichnet: Das Grübeln und Nachdenken über das, was geschehen ist und das, was noch kommen wird. Gerade in der Zeit zwischen Schule und Beruf fragen wir uns, wie die Zukunft aussehen wird. Wie sich dieses Grübeln zwischen Kulturen unterscheidet, untersucht ein Projekt der Universität Basel: Longing for the Future. weiterlesen

nifty

Schon mal ein Game entwickelt? Basler Studierende haben es gewagt

Projekte neben dem Studium sind so eine Sache für sich. Es braucht Ausdauer, Motivation, Kreativität und ein gutes Zeitmanagement. Luca Rossetto und sein Kollege Sascha Scherrer haben sich als Informatik- Studenten nach einem einwöchigen Hackathon 2012 dazu entschieden, eine Spiel-Engine selbst zu entwickeln, mit welcher sie dann ihr eigenes Spiel basteln. Daraus entstand „A Nifty Game“.  Auch das Team der Mathematikstudentin Eva Schnider, die couch developers, haben bereits zwei Smartphone-Games und ein Spiel für die AirConsole auf den Markt gebracht. Wie die Arbeit der beiden Teams aussieht, erfahrt ihr hier. weiterlesen

doktorat

Ist das Doktorat etwas für mich?

Je näher das Ende meines Masterstudiums rückt, desto mehr beschäftige ich mich mit dieser Frage. Viele Gerüchte ranken sich um das Doktorat. Zeit, sich mal Informationen aus erster Hand zu holen. Schliesslich dauert ein Doktorat mehrere Jahre. Da sollte man sich vorher überlegen, ob man das überhaupt machen will. Deswegen habe ich mich bei Adeline erkundigt, was sie vom Leben als Doktorandin hält.

weiterlesen

Universität Basel auf: