Honors Track Physik – Herausragende Studierende fordern und fördern

Bild: Christian Flierl

Seit diesem Semester bietet das Departement Physik der Universität Basel einen sogenannten «Honors Track» für Physik-Studierende an. Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr hier:

Die Stärke des Physikstudiums in Basel besteht im engen Austausch mit Professoren. Der Honors Track baut auf dieser Qualität auf. Herausragende Studierende erhalten im Honors Track schon sehr früh in ihrem Studium einen Einblick in die Arbeit der Forschungsgruppen.

Wer aussergewöhnliche Leistungen erbringt, kann sich nach Abschluss des Grundstudiums im ersten Jahr dafür bewerben, in begründeten Ausnahmefällen sogar bereits beim Beginn des Studiums. Die angenommenen Studierenden können entweder das theoretische oder das experimentelle Profil wählen.

Eine neue Art Physik zu studieren
Honors Track-Studierende belegen obligatorisch ein Forschungspraktikum im dritten Jahr des Studiums, um die fliessende Einbindung in eine Forschungsgruppe zu ermöglichen. Studierende mit dem Profil Experimentalphysik besuchen die Vorlesungen in derselben Abfolge wie üblicherweise in der Wegleitung vorgegeben, aber absolvieren ein zusätzliches Forschungspraktikum in einer der Experimentalphysikgruppen.

Studierende des Profils «Theoretische Physik»  besuchen bereits im dritten statt wie üblich im fünften Semester die Theorie-Pflichtvorlesung «Quantenmechanik» und im Anschlusssemester die (Master-) Wahlvorlesung «Höhere Quantenmechanik». Dadurch wird es Studierenden ermöglicht, ihr Forschungspraktikum in einer der Theoriegruppen zu absolvieren. Das im Regelfall am zweiten Jahr angesetzte Physikalische Praktikum für Fortgeschrittene wird hierbei auf das letzte Jahr verschoben.

Damit Studierende durch den Honors Track nicht den Überblick verlieren und um ihnen unter die Arme zu greifen, bekommen sie einen Advisor zugewiesen, bei dem sie sich immer melden können, um etwaige Stolpersteine aus dem Weg zu schaffen. Das schafft früh Anreize für einen engen Austausch mit Professoren. Als zusätzliche Anregung für Studierende im Honors Track stellt das Departement Physik ein jährliches Stipendium in Höhe der Studiengebühren der Universität Basel aus. Darüber hinaus wird zum üblichen Bachelor-Diplom noch eine zusätzliche Urkunde ausgestellt, die den Abschluss des Honors Tracks bestätigt.

Physik-Studierende ausserhalb des Honors Track können ihr Studium auch in dessen Stil gestalten. Für das theoretische Profil kann man einfach früh anspruchsvollere Vorlesungen besuchen und für das experimentielle Profil besteht immer die Möglichkeit, durch Eigeninitiative Anschluss in einer Forschungsgruppe zu finden.

Weitere Infos über den Honors Track Physik

Weitere Informationen zum Physik-Bachelor an der Universität Basel

Danial Chughtai

Der Versuch, absolute Erkenntnis zu erlangen, führte Danial Chughtai zum Physikstudium. Dass dieses Vorhaben zum Scheitern verurteilt ist, merkt er besonders abends um sieben - bei der vierten Tasse Kaffee. Wenn er nicht gerade ein neues Album hört, sich in fremde Vorlesungen verirrt oder überlegt auf Tee umzusteigen, ist er damit beschäftigt, seine Klamottenauswahl auf Vordermann zu bringen. Gerne vergnügt er sich mit den einfachen Dingen des Lebens; wenn's sein muss bei einem Roadtrip quer durch Europa.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Tags: