Die Eucor-Stadt Freiburg!

Freiburg im Breisgau – die sympathische Schwarzwaldstadt beherbergt die Albert-Ludwigs-Universität. Sie ist wie die Uni Basel auch, eine von fünf Eucor-Universitäten. Was die Stadt so besonders macht und was ihr hier alles studieren könnt, lest ihr in diesem Artikel.

Eucorstadt mit Ferienflair
Eucor heisst der Europäische Campus, ein Verbund der Universitäten Basel, Freiburg im Breisgau, Mulhouse/Colmar, Strasbourg und dem Karlsruher Institut für Technologie.  Als Student einer dieser Unis kannst du mit deinem Studierendenausweis auch an den anderen Universitäten studieren und ECTS erwerben. Der administrative Aufwand beschränkt sich dabei auf ein Minimum: Kurze Registrierung bei der Gastuni und Abklärung am zuständigen Institut deiner Heimuni, ob dir die ECTS für das vorgesehene Modul angerechnet werden können. Dann geht’s schon los. Unter diesem Link erfährst du, wie du dich an der Uni Freiburg registrieren kannst.

Es lohnt sich, die Stadt vor dem potentiellen Eucorsemester in den Semesterferien zu besuchen, in 35 Minuten Zugfahrt und fünf Minuten Gehweg bist du schon inmitten der charmanten Freiburger Altstadt.

Blick auf das Freiburger Münster vom Schlossberg aus

Bei meinem obligatorischen Semesterferienbesuch kommen einige Erinnerungen auf: Hier habe ich schon eine 90er-Jahre Silvesterparty gefeiert und auf dem Zeltplatz in Stadtnähe campiert, hab vom Schlossberg aus die Stadt im Nebelmeer betrachtet und Seitengassen erkundet. Ich besuche jedes mal mein Lieblingsschreibwarengeschäft und schlendere ums Münster herum, auf der Suche nach dem berühmten Käsekuchenstand. Hier fühlt es sich, trotz geringer Entfernung von Basel, immer etwas nach Ferien an.

Von Sinologie bis Bioenergie
Heute sehe ich mir auch die Uni etwas genauer an: Die beiden Hauptgebäude mit der riesigen, architektonisch beeindruckenden UB nebenan sind um einiges grösser als unser Kollegienhaus, der Vorplatz der Universität ist gut mit Menschen gefüllt, die sich sonnen, skaten oder Bücher wälzen. Hier studieren 25’000 Studierende aus über 100 Nationen. Die Albert-Ludwigs-Universität ist daher nicht nur gebäudetechnisch mindestens doppelt so gross wie die Uni Basel, sondern auch die Anzahl Studierenden betreffend. Sie ist wie die Uni Basel, eine Volluniversität und bietet auch fast jedes Studienfach an, welches in Basel auch gelehrt wird. Die spannende Frage ist nun also: Was kann man dort studieren, was man in Basel (noch) nicht studieren kann?

UB der Albert-Ludwigs-Universität

Speziell sind einige Masterstudiengänge, die explizit in Partnerschaft mit anderen Unis studiert werden: Biotechnologie, Chemie im interkulturellen Austausch (Regio Chimica, hier ist auch ein Bachelor möglich), Klassische Philologie, Deutsch-Französischer Journalismus und noch einiges mehr.

Doch es gibt auch Bachelorstudiengänge, von denen ich teilweise noch nie was gehört habe. Hier nur ein kleiner Auszug dessen, was sich alles (ungewöhnliches) in Freiburg im Bachelor studieren lässt: Bildungsplanung und Instructional Design, Embedded Systems Engineering, Holz- und Bioenergie, Christliche Archäologie, Mikrosystemtechnik, Naturschutz- und Landschaftspflege, Sinologie, Umwelthydrologie, und echt noch vieles mehr.

Es lohnt sich auch, einen Blick ins Vorlesungsverzeichnis zu werfen, allenfalls finden sich auch Veranstaltungen, die dir noch an der Heimatuni fehlen. In Freiburg kann man zum Beispiel Persisch lernen, was an der Uni Basel nicht möglich ist.

Habt ihr schon durch Eucor universitäre Veranstaltungen in Freiburg besucht? Berichtet uns davon in den Kommentaren!

Andjelka Antonijevic

Andjelka Antonijevic studiert Germanistik und Mathematik und fällt regelmässig in kleine Identitätskrisen, wenn sich ein gedehnter Vokal oder aspiriertes 'k' in ihren Aargauer Dialekt verirrt. Sie verbringt viel Zeit beim Stöbern in Brockis, möchte aber eigentlich gerne mehr Kurzgeschichten schreiben. Nach Lernphasen flüchtet sie mit Rucksack und Zelt aus dem Basler Alltag.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.