Semesterferien? Ab nach Freiburg!

Die schönste deutsche Stadt? Für mich ist das ganz klar Freiburg. Warum also nicht in den Semesterferien mal einen Ausflug dorthin wagen? Hier sind meine persönlichen Empfehlungen für einen gelungenen Kurztrip.

Do: Auf Fahrradfahrer aufpassen – sonst überlebt ihr keine drei Minuten. Mit dem Zug fahren – ab dem Badischen Bahnhof seid ihr in einer Stunde dort und in Freiburg ist man dann sowieso besser zu Fuss oder mit der Strassenbahn unterwegs.

Don’t: Aus Versehen in ein Bächle treten – wer einmal rein tritt, heiratet ein Freiburger Bobbele (waschechte/r Freiburger/in). Ausser natürlich ihr möchtet tatsächlich jemanden aus Freiburg heiraten. Dann keine falsche Scheu und „naidabbe“!


Wo geht man hin?
MÜNSTERMARKT
Freiburg ist bekannt für seinen Markt am Münster. Unter der Woche könnt ihr von 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr und samstags bis 14 Uhr durch die vielen Stände schlendern. Wenn ihr schon einmal dort seid, solltet ihr unbedingt eine „Langi Roti mit Zwieble“ essen.

SCHLOSSBERG
Vom Schlossberg aus hat man eine tolle Aussicht über ganz Freiburg. Der „Aufstieg“ lohnt sich definitiv. Für alle Faulen gibt es aber auch die Schlossberg-Bahn. In Dattlers Schlossberg Restaurant speist man übrigens mit toller Aussicht.

SEEPARK
Wenn es im Sommer zu warm ist, um durch Freiburgs kleine Gassen zu schlendern, bietet sich ein Besuch des Seeparks an. Hier könnt ihr entweder Minigolf spielen, einen Biergarten besuchen oder euch auf eine Wiese legen, um euch vom Lernstress zu erholen. Wer asiatische Gartenkunst mag, kann ausserdem den Japangarten besuchen.

MUNDENHOF UND ZMF
Der Mundenhof ist ein Tier- und Natur-Erlebnispark. Im Gegensatz zu einem Zoo gibt es hier hauptsächlich Haus- und Nutztiere, die in verhältnismässig grossen Gehegen leben. Der Park lädt zu langen Spaziergängen ein. Eintritt muss man nicht bezahlen, lediglich eine Parkgebühr von 5€.

Das Zelt Musik Festival, kurz ZMF, ist ein besonderes Highlight in Freiburg. Es findet jedes Jahr auf dem Gelände des Mundenhofes statt. Im grossen Zirkuszelt treten dieses Jahr von 1.-15.Juli unter anderem Revolverheld, Tina Dico und Andreas Bourani auf. Das komplette Programm findet ihr hier . Aber selbst wenn ihr keine Karten habt, lohnt sich ein Besuch trotzdem. In den Bereich um die Zelte kommt ihr auch ohne Tickets und dort gibt es viel leckeres Essen. Ausserdem könnt ihr von der Wiese aus den Klängen aus dem Zelt lauschen.

Freiburg 2

Wo geht man einkaufen?
Die meisten Geschäfte in Freiburg findet ihr in Kaiser-Josef-Strasse (kurz KaJo) und der Rathausgasse. Vom Bahnhof aus kommend könnt ihr sie nicht verfehlen.

Wo geht man essen? Wo gibt es die besten Cocktails?
UNI CAFE
Das Uni Café ist mein Favorit. Hier bin ich immer. Ob mittags zum Kaffee oder abends zum Essen und für Cocktails. Die Lage ist perfekt und man kann im Sommer super neben einem der berühmt berüchtigten Freiburger Bächle draussen sitzen. Es ist immer was los. Alles was der hungrige Magen begehrt, gibt es dort zu sehr moderaten Preisen. Am liebsten esse ich im Uni Café Flammkuchen, aber auch die Salate und alles andere ist super! Nur ein Entrecôte sollte man hier nicht auf der Karte erwarten, denn es ist eben ein Café.

Uni Café, Niemensstr. 7

DER FREIBURGER
Ich liebe Burger. Dementsprechend war ich Feuer und Flamme als freiBurger eröffnet wurde. Seitdem bin ich immer wieder gerne dort. Im freiBurger teilt man sich mit Fremden den Tisch (es gibt nämlich nur einen grossen Tisch) und so kommt man schnell ins Gespräch. Für das Ambiente alleine gibt es von mir schon 10 Punkte, aber auch mein Burgerherz wurde nicht enttäuscht. Ich bin mir sicher, dass sie mit Philips Basler Gewinnerburger mithalten können. Macht einfach selbst den Test. Aber auch Vegetarier müssen nicht traurig sein – der Vauban Burger ist vegetarisch und genau so lecker! Ausserdem gibt es hier Hotdogs und klasse Pommes. Wer nach dem Burger noch etwas Lust auf Süsses hat, findet nebenan die Homemade Sweets Company. Das Café hat mindestens genau so viel Charme und Kalorien im Angebot.

Der freiBurger, Schiffstr. 16

SKAJO
Erst kürzlich hat das Skajo eröffnet und schon jetzt gehört es zu den Favoriten vieler. Es ist definitiv nicht das typische Studenten-Restaurant und auch an der Bar wird man vergeblich nach Freiburgs typischen Birkenstockträgern suchen. Trotzdem solltet ihr unbedingt bei schönem Wetter ein Stück Kuchen auf der tollen Dachterrasse essen und den Ausblick über Freiburg geniessen.

SKAJO, Kaiser-Joseph-Str. 192

AUGUSTINERPLATZ
Wer sich mal so richtig wie ein Freiburger Studierender fühlen möchte, kauft sich bei der Hausbrauerei Feierling Bier und setzt sich damit auf den Augustiner Platz. Hier trifft man sich in lauen Sommernächten zum gemütlichen Beisammensein und badet die Füsse im Freiburger Bächle.

EL BOLERO
Das El Bolero findet ihr ganz in der Nähe des Martinstors. Wenn ihr Lust auf lateinamerikanisches oder auf einen Cocktailabend mit Freunden habt, ist es sehr zu empfehlen! Wer schlimmen Lernstress ertränken will, kann sich hier an einem Long Island Ice Tea versuchen. Alle anderen lassen davon aber besser die Finger. Er wird seinem Ruf gerecht…

El Bolero, Kaiser-Joseph-Str. 264

Freiburg 3

Weitere tolle Stops für eine Kneipentour:

Art-Café, direkt beim Uni Café, Niemenstr. 6

Cohibar, Milchstr.9

Irish Pub O’Kellys  Milchstr. 9

Die Liste ist sicher nicht vollständig, es handelt sich lediglich um einige meiner Favoriten. Wenn ihr möchtet könnt ihr gerne weitere Tipps in den Kommentaren mit uns teilen.Freiburg

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: