Ich bin dann mal weg …

Auszeit während des Studiums – ja, aber wann?

Ob als Backpacker durch Indien, als Volunteer nach Afrika oder ein Volontariat bei einer Zeitung – wann ist eigentlich der ideale Zeitpunkt im Studium, eigene Projekte in die Tat umzusetzen?

Die erste gute Gelegenheit fürs Reisen oder ein Praktikum ist die Zeit zwischen Matura und Studienbeginn. Dass sich ein Zwischenjahr durchaus lohnt, findet auch unser ehemaliger Beast-Blogger Mirco. Doch was, wenn man sich bereits mitten im Studium befindet und die Zeit für einen Tapetenwechsel reif ist? Dann nichts wie ran an die Planung! Gelegenheiten für kreative Schlenker im Studium gibt es durchaus – und mit frühzeitiger Planung können diese optimal genutzt werden. Ausserdem können sie auch als kleine Motivationsspritze fürs aktuelle Semester dienen – denn sind wir doch ehrlich: mit einer Belohnung vor Augen lernt es sich deutlich besser.

Das spricht für die SEMESTERFERIEN
Dir schwebt eher eine Auszeit ohne Verlängerung des Studiums vor? Das Schöne am Studieren ist ja durchaus (auch) die sogenannte vorlesungsfreie Zeit. Zwar sind die Semesterferien meist mit Prüfungen versehen, doch besteht oft ein gewisser Spielraum. Die Prüfungstermine sollten nun ja bereits bekannt gegeben worden sein – und vielleicht lässt sich ja der eine oder andere Test auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Zeit für ein AUSZEITSEMESTER
Reichen die Semesterferien für das geplante Projekt nicht aus oder lassen sich die Prüfungen und anfallenden Arbeiten nicht schieben? Dann ist folgende Option eine Lösung: Während des Studiums kann man sich für bis zu zwei Semester beurlauben lassen. Dazu reicht man einen Antrag per Formular bei der Universität ein. So bleibt man während dieser Zeit im aktuellen Studiengang eingeschrieben, und kann zum Beispiel weiterhin von Studentenrabatten profitieren.

Tapetenwechsel VOR DEM MASTER
Das Bachelor-Ende liegt in greifbarer Nähe, doch bevor du den Master beginnst, ist eine Verschnaufpause fällig? Dank der Bologna-Struktur bietet sich hier ein guter Zeitpunkt für eine Auszeit – denn es besteht keinerlei Verpflichtung, den Master direkt an den Bachelor anzuhängen. Und da keine offenen Arbeiten und wichtigen Prüfungen mehr anstehen, kann dabei die Uni wirklich für einen Moment vergessen werden.

Das Studium also als Zeit der unbegrenzten Möglichkeiten? Ja! Denn wer weiss, wann die nächste Gelegenheit kommt …!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: