Fahrrad kaputt? Kein Problem!

Schon seit Monaten funktioniert meine Schaltung am Fahrrad nicht mehr, der Dynamo ist irgendwann einfach abgefallen und meine Klingel ist seit langem verstummt. Nachdem mich ein guter Freund zusätzlich darauf aufmerksam gemacht hat, dass mein Vorderrad nicht festgemacht sei, war es höchste Zeit: Mein Fahrrad brauchte eine Generalrevision. Selbst ist der Mensch! Lese hier, wo du kostenlos Werkzeuge benutzen und wertvolle Tipps abholen kannst:

Um mein Fahrrad zu reparieren, ging ich zu Velo Plus. Da kann man ohne Voranmeldung vorbei gehen und eine vollständig ausgestattete Fahrradwerkstatt benutzen, um seinen Drahtesel wieder aufzumotzen. Da gibt es wirklich alles, was ein Fahrradherz höher schlagen lässt: Fahrradreiniger, Kettenöl, Speichenspanner, diverse Inbusschlüssel in den buntesten Farben, Zangen… Die einzige Bedingung ist, dass die benötigten Ersatzteile bei Velo Plus gekauft werden sollen. Hier noch die Spielregeln schwarz auf weiss:

Wie repariere ich nun mein Fahrrad?
Es gibt viele gute Websites, die dir mit gut geschilderten Bildern und einleuchtenden Erklärungen im Kampf mit der Mechanik helfen. Zum Beispiel findest du auf Fahrradreparatur alle möglichen Anleitungen vom Bremsen- bis zum Pedalwechsel und auch die Werkzeuge werden dir erklärt. Daneben gibt es natürlich auch diverse Youtube-Channels, die dir mit anschaulichen Videos die Reparatur erleichtern, wie zum Beispiel RJ the bike guy’s channel.

Ganz allgemein kannst du auf Youtube dein mechanisches Problem eingeben und du findest immer einen Fahrradbegeisterten, der dir aus der Klemme hilft. Hier ist ein tolles Video zur ersten Inspektion deines Fahrrads nach dem Winterschlaf mit weiteren Verlinkungen zu jedem verrosteten Konflikt!

Wo anfangen?
Zum Glück bin ich nicht ganz allein. Ich habe meinen persönlichen Velomechaniker, meinen guten Freund Roman, dabei. Er ist passionierter Rennradfahrer und hat eine Menge toller Tipps für mich, wie zum Beispiel die übliche Sattelhöhe mit einem Klebestreifen zu markieren, falls man sie für das Einklemmen in den Montageständer verstellen muss. So weiss man am Ende der Reparatur sofort, wie die Sattelhöhe sein sollte. Eigentlich simpel, aber man muss daran denken. Zusammen gehen wir von vorne bis hinten durch und notieren die Mängel an meinem Velo:

  • Verrosteter Fahrradkorb
  • Klingel funktioniert nicht
  • Abgefahrene Bremsklötze, vorne und hinten
  • Verrostete Bremskabel und Hülle, vorne und hinten (!)
  • Nicht funktionale Schaltung, Grund noch unklar
  • Fehlender Dynamo
  • Acht im Hinterrad

Huch, eine stattliche Liste, da hilft nur loslegen! Als Allererstes spritzen wir ein wenig Öl in die Klingelöffnung und voilà, ein glockenhelles Klingeln durchschneidet die Werkstatt. Heureka! Das Fahrrad erwacht wieder zum Leben! Das war ja einfach und stimmt mich zusehends positiv, dass wir den Rest auch geflickt kriegen.

Tipps angeln
«Was meint ihr: Soll man ausgelaugte Fahrradketten auswechseln oder wäre es besser, die Kette gänzlich abzunutzen, bis sie reisst und dann gleich das Zahnkettenrad mit auszutauschen?», fragen wir die Velo-Plus-Mitarbeitenden, nachdem wir bereits ratlos einige Minuten darüber philosophiert haben. Kompetent und postwendend kommt zurück: «Das Zahnkettenrad ist von der alten Kette wahrscheinlich ziemlich abgenutzt. Wenn ihr jetzt eine neue Kette montiert, wird diese mit demselben Zahnkettenrad nicht funktionieren.» In Ordnung, dann konzentrieren wir uns doch einmal auf die kaputte Schaltung.

Einzelteile
Man muss alles auseinander nehmen, um es zu verstehen. Das hat nicht Einstein gesagt, das ist unser Motto. Mit dem Schaltkabel in der Hand, ergibt alles Sinn: Es ist verrostet. Also ersetzen wir das Schaltkabel mit einem neuen, stellen sicher, dass es gut läuft und testen sogleich die Schaltung. Noch ein Erfolgserlebnis! Die Fahrradreparatur ist ein richtiger Stimmungsheber!

Das Fahrrad muss von oben bis unten einmal gereinigt werden. Danach ist es zwei Kilo leichter. Ausserdem ist Roman der Meinung: «Ein sauberes und gewartetes Velo fährt sich viel besser.» Die Bremskabel und die Bremsklötze werden noch ersetzt. Dann ist da noch das Problem mit dem Achter im Hinterrad, worum sich Roman kümmert, während ich die Elektroden der alten Dynamoleitung in den neu gekauften Dynamo stecke. Am Ende muss noch der Korb ersetzt und dekoriert werden. Wenn du mehr an der Dekoration als an der Mechanik interessiert bist, habe ich hier auch noch einen spannenden Link zu mehr Farbe und Freude rund um dein Fahrrad!

Velo Plus ist wirklich ein fairer Fahrradladen. Denn die ein, zwei gekauften, aber nicht gebrauchten Ersatzteile nimmt Velo Plus sogar zurück und erstattet dir das Geld. Das ist ein Traumladen für jeden Anfänger (wie mich) und Profi (wie Roman) des Fahrradsports!

Fix und fertig
Fünf Stunden später fahre ich mit meinem geputzten, geölten, funktionstüchtigen Fahrrad Richtung Pizza und Bier. Meine Hände kriege ich kaum sauber von der schwarzen Schmiere und auch das Lächeln kriege ich nicht aus meinem Gesicht. Der ganze Nachmittag verflog wie im Nu und auf der Belohnung kann ich nun nach Hause fahren. Es tut schlicht und einfach dem Herzen gut, selber etwas zu reparieren und Hand anzulegen. Das folgende Zitat hat Albert Einstein tatsächlich gesagt:

«Das Leben ist wie ein Fahrrad. Man muss sich vorwärts bewegen, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren.»

Manchmal muss man aber auch absteigen, die kleinen Verletzungen behandeln, um mit viel Energie wieder durchstarten zu können! Ich wünsche viel Freude beim Reparieren und Vorwärts-Bewegen!

 

Josefin Kaufmann

Mit viel intrinsischer Motivation studiert Josefin Kaufmann Medizin; der Schlüssel zum Erfolg ist der Kaffee. Bunt gekleidet, oft zu spät, immer am Lachen. Obwohl sie es geniesst, Köstlichkeiten zu schmausen, befindet sich oft nur Licht und Senf in ihrem Kühlschrank. Auf dem Fahrrad recht gefährlich unterwegs, sind Sonntagsfahrer und rote Ampeln ihr ein Dorn im Auge. Fahrradhelm ist aber ein Muss, Medizinstudium sei Dank.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Bevor dieser veröffentlicht wird, wirft noch jemand aus der Redaktion einen Blick darauf. Das kann ein bis zwei Arbeitstage dauern.
Ups. Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.