Das beste Glacé in Basel

Winston Churchill soll einmal gesagt haben: «Man löst keine Probleme, indem man sie auf Eis legt.» Ich sehe das anders. Die Vorstellung, mich an einem heissen Sommertag auf einen Haufen Schokoladeneis zu legen, löst bei mir im Handumdrehen alle Probleme. Sie schmelzen geradezu dahin.

Ich kann gutes Olivenöl nicht von schlechtem unterscheiden, eine grüne Pfütze nicht von einem exquisiten Grüntee und gehe nach Etikette, wenn ich im Supermarkt Wein einkaufen muss. Beim Verkosten eines Lebensmittels habe ich meine Geschmacksnerven im Laufe meines Lebens jedoch besonders intensiv geschult. Schon als Kind habe ich damit geprahlt, wieviele Gelati ich vertilgen konnte und ich wusste auch immer, dass auf Eis Verlass ist, denn egal wie üppig das Abendbrot ausgefallen war, für eine Kugel Rahm und Zucker schien auch im kleinsten Magen stets ein bisschen Raum frei zu sein.

Es liegt also auf der Hand, dass ich bei der Themenwahl dieses Artikels nicht ganz uneigennützig vorgegangen bin, aber Wissen soll ja bekanntlich geteilt werden und deshalb präsentiere ich hier meine Auswahl der besten Glacés in Basel:

Acero, Rheingasse

Wer Glacé in Laufdistanz haben will, muss in die Rheingasse ziehen, denn sie ist mit Eisdielen gut bestückt. Die wohl beliebteste Adresse in Basel ist das Eiscafé Acero, bei dem man selten ums Schlange stehen kommt. Neben der ordentlichen Auswahl an veganem Eis gibt es im Acero ständig variierende und vor allem wilde Glacé-Kreationen. Jüngst wurden die neuen Eissorten Waldbeer/Balsamico, Olive, Rote Beete, Basilikum und Avocado vorgestellt. Über die hübsche Glacé-Theke wird bis 22 Uhr auf die Gasse Eis verkauft.

Sapori del Sud, Rheingasse & Spalenvorstadt

Wer keine Lust auf Warteschlangen hat, ist einige Hausnummern weiter bei Sapori del Sud genauso gut aufgehoben. Mit einer geladenen Portion Italianità begrüsst Antonio Russo seine Gäste und versogt diese mit hausgemachtem Gelato, genau jenes, das uns als Kinder am Strand in Italien die Finger verklebte. Das überschaubare Sortiment spiegelt das Credo des Inhabers: «Fai poco, ma fallo come Dio commanda.» Neben Grapefruit-Sorbetto lässt sich dort auch dunkles Schokoladensorbet und Gelato allo yogurt greco schlemmen.

Buongusto Caffè & Gelato, Gerbergasse

Hausgemachtes italienisches Gelato gibt es auch in Grossbasel, bei Buongusto Caffè & Gelato. Hier findet man klassische Eissorten, die mit Zutaten bester Qualität zubereitet werden, erklärt mir der sardische Gelatiere. Die Produktion findet vor Ort im hauseigenen Laboratorio statt. Ich probiere Pistacchio und Nocciola und bin begeistert, hier wird echte Gelatokultur gelebt.

Eisuru Gelato, Markthalle & Elisabethenstrasse (nur bei schönem Wetter)

Die Inhaberin von Eisuru ist Japanerin und hat in Italien die Kunst des Gelatos erlernt. Diese Kombination mach sich in ihren unkonventionellen Eissorten bemerkbar, in denen hausgemachtes Gelato auf japanische Ingredienzen trifft: Matcha (vermahlener Grüntee), Kuro Goma (schwarzer Sesam) und Apfel Shiso (japanische Minze). Doch damit hört die Experimentierfreudigkeit nicht auf: Fruchtige Kreationen wie Ananas/Basilikum, Orange/Limette und Juicy Mango gesellen sich neben klassische Gusti wie Stracciatella, Schokolade und und Joghurt.

Im unmittelbaren Einzugsgebiet der Universität Basel gibt es zudem die Glatscharia Üna, aber die muss ich wohl Studierenden kaum noch vorstellen.

Fazit dieses Rundgangs: Wir können uns in Basel in puncto Glacé-Sortiment sehr glücklich schätzen, denn neben den alljährlich geniessbaren Gasparini gesellen sich in der warmen Jahreszeit eine Handvoll Eisdielen, deren Angebot man sich durchaus auf der Zunge zergehen lassen kann.

Lisa Gianotti

Beim Betrachten einer zerbrechlich verkrampften Hand von Egon Schiele hat sich Lisa Gianotti dazu entschieden, Kunstgeschichte zu studieren. Von der schwerwiegenden Nebeldecke über dem Aargau ist sie der Sonne nach Basel gefolgt. In Museen findet sie die Ruhe, die in ihrem Kopf nicht immer herrscht. Wenn sich keine Leinwand vor ihren Augen befindet, dann tönen Klänge im Ohr. Sie würde gerne seltener Seminararbeiten und öfter Gedichte schreiben und ist in allem, was sie tut, nur halb so schnell wie ihre Mitmenschen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Bevor dieser veröffentlicht wird, wirft noch jemand aus der Redaktion einen Blick darauf. Das kann ein bis zwei Arbeitstage dauern.
Ups. Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.
Tags: / / / /