Nach nur einer Bewerbung die Zusage zur Wunsch-Lehrstelle

«Rock Your Life! Schweiz» kommt nach Basel. Das Mentoring-Programm bringt Lehrstellensuchende und Studierende zusammen. Was aus einer solchen Symbiose entstehen kann, davon berichtet Alina Gerlach im Gastbeitrag anhand eines Beispiels aus Zürich.

Was Edin in zwei Jahren machen möchte? «Das ist ganz klar,» sagt der 16-jährige. Am liebsten etwas mit Autos, zum Beispiel als Autofachmann in einer Werkstatt arbeiten. Vielleicht später sogar eine eigene Garage besitzen – das ist Edins grösster Traum. Aber wie kommt man eigentlich dort hin, zu einer solchen Ausbildung und später dann in den Beruf? Für diese Fragen hat Edin eine Mentorin an der Seite, denn er nimmt seit November 2015 am «Rock Your Life!»-Mentoring teil. «Rock Your Life!» bringt Jugendliche und Studierende oder junge Arbeitnehmende zusammen, um die Jugendlichen bei der Berufswahl zu unterstützen.

Edin ist in der Schule über «Rock Your Life!» informiert worden. Seine Mentorin Rachel ist auf das Programm durch Facebook aufmerksam geworden. Kennengelernt haben sie sich wie alle Mentoring-Pärchen am Tag des Matchings. «Wir hatten direkt einen guten Draht zueinander und ich wollte unbedingt, dass er mein Mentee wird», berichtet Rachel, die in Zürich studiert. Dieser Wunsch ist in Erfüllung gegangen.

Seit dem Herbst 2015 treffen sich die beiden nun schon regelmässig.
Dabei ist beiden eine respektvolle und produktive Beziehung sehr wichtig. Rachel und Edin haben direkt am Anfang der Beziehung Regeln für den Umgang miteinander aufgestellt. Da Rachel viel an der Universität ist, lernt Edin schnell den Alltag der Studierenden kennen und er kommt immer wieder an die Universität. Manchmal um sich mit Rachel zu treffen und über Schnupperlehren und Lebensläufe zu sprechen und dann wieder um seine Hausaufgaben zu erledigen.

In neuen Berufen schnuppern, einen Lebenslauf schreiben und Bewerbungsgespräche führen – solche Themen sind Rachel auch bekannt. Dabei ist es nicht immer einfach, zum Traumberuf zu gelangen. Rachel versucht, auch einen «Plan B» mit Edin zu machen. Vergeblich, denn «Edin hatte ein Ziel und wollte Hilfe dabei, dieses Ziel zu erreichen». So laufen die Mentoring-Beziehungen bei «Rock Your Life!» immer unterschiedlich – eben so, wie Mentor und Mentee sich wohl fühlen. Rachel konnte sich an Edins Wünsche anpassen und zeigte ihm, wie er die Lehrstellenfindung richtig angehen kann. Die erste Schnupperlehre hat sie über eine Freundin für Edin in einer kleinen Garage organisiert. Edin hat das gut gefallen.

Auch Rachel hat viel für sich mitnehmen können aus der Erfahrung als Mentorin.
Bei «Rock Your Life!» hat Rachel gelernt, dass man an Personen nicht zu nah dran stehen muss, um sie zu unterstützen. Edin zeigte viel Selbstinitiative. Dadurch konnte sie ihn grade bei den Bewerbungen machen lassen und lernte, ihm zu vertrauen. Edin wollte gerne seine eigenen Worte sprechen lassen, nur so könne er zeigen, wer er ist. Dass sich Edins Intuition so schnell auszahlt, hätte selbst Rachel nicht gedacht. Edin bekam auf die Bewerbung für seine Wusch-Ausbildungsstelle gleich eine Zusage zur Lehrstelle! Daran ist auch Rachel ein Stück mit beteiligt.

«Die tollsten Momente waren sicher, als Edin die Zusage für seine Lehrstelle bekommen hat. Das war ein Erfolg. Er hat mir darauf eine lange schöne Nachricht geschrieben, die wirklich von Herzen kam.» Edin hat diesen Sommer mit seiner Lehre angefangen. Sobald er an seinem Lehrplatz angekommen ist und sich eingelebt hat, soll Rachel ihn einmal besuchen.

Auf anhieb eine Lehrstelle finden
– darüber freuen sich nicht nur Rachel und Edins Eltern, sondern auch die Teammitglieder von «Rock Your Life!»-Vereinen an sieben Standorten in der Schweiz, die sich freiwillig für das Programm einsetzen. Nicht immer klappt es direkt mit dem Übergang von der Schule in den Beruf. Aber Geschichten wie die von Edin geben auch den anderen Mentees und Mentoren neue Motivation. «Der Grund, warum ich bei ‚Rock Your Life!‘ mitmache, ist, dass ich hier meine Erfahrungen im Prozess der beruflichen Orientierung weitergeben kann. Es gibt verschiedene Wege, ans Ziel zu kommen. Wichtig ist, dass man die Wege überhaupt kennt und Unterstützung dabei bekommt, seinen eigenen zu finden.“

Auch in Basel wurde im Juni 2017 ein «Rock Your Life!»-Standort gegründet.
Mit dem offiziellen Start ist Basel bereits der siebte Standort des schweizweiten «Rock Your Life!»-Netzwerks. Wie in den anderen Städten hat sich auch der Verein Basel zum Ziel gesetzt, im November einen neuen Mentoring-Jahrgang mit rund 25 Paaren zu starten. Startschuss dafür ist der 31. Oktober 2017, bis dahin können sich Interessierte für die Aufgabe als Mentor oder Mentorin bewerben.

Bewerben kann man sich unter:  http://www.schweiz.rockyourlife.org/

Kontakt: basel@rockyourlife.org

Rock Your Life! Basel auf Facebook

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: