Muttertagsgeschenk…

…selbstgemachter Zitronensirup

Zitronen sind soo gesund, soo lecker und gleichzeitig furchtbar sauer. Deswegen ist die Zitrone ein schönes und sehr geeignetes Symbol für den Muttertag. Und darum wiederum ist Zitronensirup das perfekte Last-Minute Muttertagsgeschenk.

Man braucht dafür nicht viel, nämlich lediglich 10 Bio-Zitronen, 1 kg Rohrohrzucker, 1 Liter Wasser, 10g Zitronensäure*, einen grossen Topf, ein feines Sieb, einen Trichter und Glasflaschen zum Abfüllen.

Muttertagszitronen
Man muss dafür auch nicht viel tun, man braucht nämlich lediglich das Gelbe der Zitronenschale abschälen (nur die oberste, gelbe Schicht der Zitronenschale, die darunterliegende weisse Schicht schmeckt bitter!). Dann die Zitronen auspressen, das Gelbe der Schalen und den Zitronensaft mit dem Wasser aufkochen und eine Viertelstunde kochen lassen.

Damit ist der anstrengendste Teil der Arbeit bereits erledigt, jetzt muss der Topf mit Wasser, Saft und Schale über Nacht stehen bleiben und ziehen.

Am nächsten Tag alle festen Stücke mit dem Sieb entfernen und den Sud mit dem Zucker aufkochen, 5 Minuten kochen lassen und den heissen Sirup in die Glasflaschen füllen. Fertig!

Muttertagssirup

* Zitronensäure ist ein Konservierungsmittel, mit dem Sirup haltbar gemacht wird. Zitronensäure wird nicht etwa aus Zitrusfrüchten gewonnen, sondern wird mit Hilfe eines Schimmelpilzes industriell hergestellt. Die Säure wird unter anderem auch zum Putzen verwendet, das Pulver kann man in Drogerien und Apotheken kaufen. Auf Zitronensäure kann man beim Sirup machen problemlos verzichten, sofern man den Sirup gleich aufbraucht und nicht vorher noch lagert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: