Last-Minute-Weihnachtsgeschenk zum Selbermachen

Lieber das ganze Jahr über nett sein, statt an Weihnachten einmalig etwas zu schenken? Das sehe ich anders. Nett sein und Weihnachtsgeschenke machen –  das schliesst sich nicht aus. Ich finde, man sollte sowieso überhaupt gar keine Gelegenheit auslassen, anderen etwas zu schenken. Natürlich nicht wegen der Geschenke an sich, sondern wegen der Zuneigung, die drin steckt. Ich kenne einen Haufen Leute, die zu viel Zeug besitzen, aber ich kenne keinen einzigen Menschen, der zuviel Zuneigung erhält.

Sowieso hab ich den Verdacht, dass wir nicht aus Konsumkritik gerne auf’s Schenken verzichten, sondern weil wir es einfach nicht so gut können. Dichter verpacken Liebe in Worte, wir verpacken Liebe in Geschenkpapier. Schwierige Aufgabe. Kann daneben gehen. Aber es gibt Hoffnung, auch für die kniffligen Fälle mit Zeitdruck. Denn wenn wenn wir etwas gelernt haben in unserer Kindheit, dann, dass Selbstgemachtes in den allermeisten Fällen gut ankommt.

Nein, es ist noch nicht zu spät! Hier kommt die Anleitung für’s selbstgemachte Last-Minute Weihnachtsgeschenk. Viel Spass in der Küche, beim Schenken und beim Feiern!

Dattelkonfekt
Selbstgemachtes Dattelkonfekt ist sehr lecker. Und das Rezept ist maximal einfach, es kann nichts anbrennen und fast nichts schiefgehen. Es ist vegan und passt somit  auch für unsere veganen Freunde. Es kommt ohne zusätzlichen Zucker aus und ist auch für unsere ernährungsbewussten Freunde geeignet. Wer das Grundrezept zu langweilig findet, kann mit Pfeffer, Grand-Manier, Rosenwasser, Zimt, gerösteten Nüssen nachhelfen (vorsichtig dosieren und nicht alles auf einmal).

Einkaufen:
600g Medjol Datteln, 200g Kakaopulver (nicht gesüsst, reiner Kakao), die fein abgeriebene Schale von zwei Orangen. Kokosraspeln/Zuckerperlen/gehackte Pistazien als Deko.

Zum Verpacken: Alte Marmeladengläser, Draht, Pailletten, Holzperlen, Tannenäste, allerlei Deko-Sachen, findet man z.B. in den Brockis.

a_ZutatenII

Anleitung:
1. Erst mal Musik anmachen. Ich empfehle das da. Dann die Datteln entsteinen und in einer Schüssel mit blossen Händen zerkneten. So richtig zermantschen, bis man keine Datteln mehr erkennen kann.

a_Datteln zermantschen
2. Dann kommt der Kakao dazu. Erst nur 100g hinzufügen, mit den Datteln verkneten und schauen, ob es schon schokoladig genug schmeckt. Nach Lust und Laune mehr Kakao dazu geben und kneten, bis die Masse einfarbig ist.

a_fertig geknetet
3. Bei den Orangen nur die oberste, orange Schicht der Schale abreiben (der weisse Teil der Schale ist bitter). Erst nur die Schale einer halben Orange in den Teig kneten und schauen, ob das schon reicht.

a_Aromen

 

4. Kleine Kugeln formen und im Kako oder in den Kokosraspeln drehen. Zuckerperlen oder gehackte Pistazien gehen auch, die müssen bloss etwas festgedrückt werden.

a_Chaos

 

5. Das Konfekt ist fertig, es wird nicht gebacken, jetzt bloss nicht in den Ofen schieben!

a_fertiges Konfekt

 

6. Gläsli dekorieren…

a_Bastelmaterial

 

7. … die Kugel in die Gläsli verpacken, und fertig.

a_fertige gläsli

 

Der Beast-Blog geht in die Weihnachtspause. Wir sind ab dem 6. Januar 2015 wieder für euch da. Bis dahin frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: