«Ich habe die Menschen in Basel in mein Herz geschlossen»

Yannick Zionel Hohn ist ein Tausendsassa. Der Sportwissenschaftler bietet als Fitnessexperte Bootcamps und Coachings an, moderiert an Anlässen wie dem Jugendkulturfestival, modelt und ist Präsident von Give a Chance. Wir haben Yannick gefragt, was Basel für ihn ausmacht und was er den Studienanfängern wünscht.

Yannick, du bist zum Studium nach Basel gekommen. Wie erlebst du Basel?
Basel ist für mich eine ganz besondere Stadt. Ich schätze an Basel, dass es so vielfältig und multikulturell ist. Hier kann nicht nur wahnsinnig viel erleben, auch die Menschen in Basel sind sehr besonders. Die habe ich in mein Herz geschlossen.

Was muss man in Basel unbedingt einmal gemacht haben?
Basel hat ein sehr grosses Kultur- und Freizeitangebot. Es gibt ein paar Sachen, die muss man meiner Meinung nach einmal gemacht haben. Man muss unbedingt einmal die Basler Fasnacht erlebt haben. Und im Sommer ist natürlich das Rheinschwimmen ein echtes Highlight. Nicht zu vergessen: das „Give a Chance“-Konzert im November.

Wo treibst du dich in Basel rum?
Mich kann man an verschiedenen Orten antreffen. Einerseits mache ich sehr viel Sport und auch viel Moderationen. Man sieht mich also bei Sportanlässen und auch bei Musikevents wie das JKF oder BScene. Andererseits findet man mich auch im Borromäum, wo unser Verein „Give a Chance“ seinen Sitz hat. Hier besprechen und koordinieren wir unsere Projekte und organisieren unsere Anlässe und Reisen.

Was wünschst du den neuen Studierenden zum Start?
Ich wünsche euch ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Nutzt diese Zeit, denn sie ist etwas sehr Kostbares. Die Erfahrungen, die ihr hier sammeln werdet, könnt ihr später überall einsetzen.Geniesst die Studienzeit, habt Spass, seid jung und studiert mit Herz und Leidenschaft.


Der Verein «Give a Chance» wurde 2010 von Studierenden der Universität Basel gegründet und 2015 im Rahmen des BOOST-Wettbewerbs ausgezeichnet. „Give a Chance“  setzt sich für die Bildung und Entfaltung von Kindern und Jugendlichen ein. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf benachteiligten Kindern in Afrika. Der Verein unterstützt eine Dorfschule in Kamerun.  Erfahrt mehr auf giveachance.ch

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: