Beraber – Integration durch Bildung

Bildung ist ein entscheidender Faktor, um in der Gesellschaft ein Miteinander verschiedener Kulturen möglich zu machen. Der von Basler Studierenden gegründete Verein „beraber“ bietet Förderunterricht für Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Katharina Blaurock von beraber stellt in einem Gastbeitrag ihren Verein vor.

Jeden Tag sieht man sie im Tram, im Laden, auf dem Weg zur Uni. Die junge Frau im Kopftuch, die sich mit einer Kollegin auf Baseldeutsch unterhält. Die zwei Jungs mit Kopfhörern, die im Gespräch zwischen Türkisch und Schweizerdeutsch wechseln. Das kleine Mädchen, das seinen Bruder im FCB-T-Shirt etwas auf Deutsch fragt, bevor es mit seiner Mutter auf Spanisch spricht.

Alles alltägliche Szenen, an denen man sieht, dass Integration sehr gut funktionieren kann. Wir vom Verein beraber in Basel versuchen, die Integration von Basler SchülerInnen zu unterstützen. Gegründet wurde beraber im Jahr 2000 von StudentInnen mit ausländischen Wurzeln der Universität Basel. Heute gibt es den Verein nicht nur in Basel, sondern auch in Bern, Zürich und St. Gallen. Die StudentInnen, die selbst aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen kommen, geben den SchülerInnen Förderunterricht in deren schwächeren Fächern. So können die Schüler und Lehrkräfte gegenseitig von ihren Erfahrungen und Kenntnissen profitieren. Ein Teil der Kosten wird durch den Verein getragen, um allen Familien die Möglichkeit des Förderunterrichts anbieten zu können. Der Unterricht findet, wenn möglich, auf Deutsch statt, denn oft wird zu Hause bei den SchülerInnen nur in der ursprünglichen Muttersprache gesprochen. Durch Schwierigkeiten in der deutschen Sprache wird aber nicht selten auch der Anschluss in anderen Fächern verloren. Wir versuchen individuelle Probleme zu erkennen und gezielt den verpassten Schulstoff aufzuarbeiten. Es geht uns aber nicht nur um schulische Probleme, sondern auch darum, die Integration ausserhalb der Schule zu fördern und den SchülerInnen bei anderen sozialen Problemen zu helfen, zum Beispiel bei einem Schulwechsel oder bei Problemen mit den Eltern oder Lehrern.

Unserer Meinung nach ist Bildung der Schlüssel zur gelungenen Integration, denn gutes Deutsch und ein Schulabschluss öffnen viele Türen. Ein anderer kultureller Hintergrund sollte dabei kein Nachteil sein, sondern ein Vorteil. Wir versuchen dabei zu helfen, die Chancengleichheit im Bildungssystem auszubauen.

Falls Ihr Interesse daran habt, bei beraber als Lehrkraft mitzuwirken, schaut euch doch mal auf www.beraber.ch um und meldet euch als Lehrkraft an. SchülerInnen, die Interesse an Förderunterricht haben, können sich ebenfalls auf der Website melden.

Wir hoffen, dass wir noch viele Lehrkräfte und SchülerInnen durch beraber – was auf Türkisch übrigens „zusammen“ heisst – miteinander in Verbindung bringen können. Denn wir wünschen uns, so oft wie möglich Szenen auf der Strasse zu sehen, die uns tagtäglich eine gelungene Integration zeigen.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: