Wie du trotz Prüfungsstress in Weihnachtsstimmung kommst

Weihnachten verbindet man mit Gemütlichkeit: Kerzen, Guetzli, Familie… So stellt man sich das vor. Doch gerade in der Adventszeit sammeln sich auf einmal die Hausarbeiten an und für viele stehen die Prüfungen bevor. Wie kommt man trotz Unistress in Weihnachtsstimmung?

In meinem dritten Semester hatte ich 13 Prüfungen in den zwei Wochen vor Weihnachten zu absolvieren. Bis spät abends sass ich jeweils an meinem Schreibtisch, schrieb Zusammenfassungen und wiederholte Übungen. In der Stadt wurde es immer weihnachtlicher, die Tage wurden kürzer und leckere Düfte zogen durch die WG. Aber davon bekam ich nichts mit. Auf dem Weihnachtsmarkt war ich kein einziges Mal und letztendlich bemerkte ich nicht einmal, dass schon vier Kerzen am Adventskranz angezündet waren.

Als dann die letzte Prüfung geschrieben war, konnte ich über das „Frohe Weihnachten“ vom Professor gar nicht mehr lächeln. Nur noch zwei Tage, um Geschenke zu organisieren! Und Guetzli hatte ich auch noch nicht gebacken. Was für ein Stress. Von wegen besinnliche Weihnachten! Zwei Tage später dann sitze ich im Zug nach Hause, den ich sündhaft teuer bezahle, weil ich mich natürlich zu spät um ein Ticket gekümmert habe. Und irgendwie wird mir doch ganz weihnachtlich zumute. Mein Gepäck besteht aus Geschenken und ich weiss, dass ich in ein paar Stunden meine Familie wiedersehe und ein paar Tage im Hotel Mama vor mir liegen. Die Prüfungen scheinen weit weg, als die Landschaft so an mir vorüberzieht und den Kindern neben mir im Zug Weihnachtsgeschichten vorgelesen werden. So kann ich eintauchen und habe doch noch meine besinnliche Mini-Adventszeit.

Aber wäre es nicht schön, sich auch trotz Prüfungen schon vor der Heimfahrt auf Weihnachten einstimmen zu können?

Ein paar Tipps für Prüfungsgestresste, die sich nach Weihnachten sehnen, aber nur limitierte Lernpausen zur Verfügung haben.

  • Backe deine eigenen Weihnachtsguetzli. Es gibt super einfache und trotzdem ausgezeichnete Rezepte. So kannst du dich nach kurzer Zeit wieder dem Lernstoff widmen und zur Belohnung Selbstgemachtes kosten.
  • Wenn du nicht zu Hause wohnst: Telefoniere mit deinen Liebsten, um Weihnachten zu planen. Dies steigert die Vorfreude!
  • Bitte deine Mitbewohner, dir einen Glühwein vom Weihnachtsmarkt mitzubringen. Angeheitert schreibt sich so manche Arbeit vielleicht leichter.
  • Zünde in deinem Zimmer Kerzen an. Vielleicht hast du sogar Platz für einen Adventskranz?
  • Lass dir von jemanden einen Adventskalender schenken, um ein realistisches Zeitgefühl zu behalten. Auch mit Verspätung noch möglich!
  • Je nach Wohnort: Setze dich ans Fenster, um das weihnachtliche Treiben zu beobachten oder mache einen kleinen Spaziergang, um mit kalter Winterluft dein Gehirn zu lüften.

Wichtig ist: Nimm dir auch während stressiger Phasen die Zeit für Pausen. So lernt es sich viel einfacher. Bist du ein grosser Freund der Prokrastination, so suche dir Gleichgesinnte, die mit dir gemeinsam eine Glühweinpause einlegen, aber dich danach wieder an den Schreibtisch schleifen. Wenn deine Zeit wirklich knapp ist, setze dir Prioritäten. Was hat dir als Kind besonders an der Weihnachtszeit gefallen? Konzentriere dich darauf und wähle so deine weihnachtliche Lieblingspausenaktivität.

In dem Sinne: Viel Erfolg bei den Prüfungen und frohe Weihnachten! :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: