Online-Knigge – Was du im Zoom-Seminar beachten musst

Knigge-Expertin Susanne Abplanalp | Bild: zVg

Es ist mittlerweile zur ritualisierten Handlung geworden: Vor dem Zoom-Seminar kontrolliere ich, ob im Hintergrund alles aufgeräumt ist. Ich zupfe meinen Pullover zurecht, streiche mir die Strähnen aus dem Gesicht und kontrolliere, dass man an meinen Mundwinkeln nicht erkennen kann, woraus meine letzte Mahlzeit bestand. Ich richte die Kamera aus und suche den optimalen Bildausschnitt, um diese unvorteilhafte Untersicht zu vermeiden. Einatmen – und dem Zoom-Meeting beitreten.

Seit Anfang des Semesters heisst «zur Uni gehen» sich vor den Bildschirm zu setzen. Wer sich gestern noch als besonders wohlerzogen rühmte, findet sich heute mit einer neuen Situationen konfrontiert, die nach eigenen Spielregeln funktioniert. Dass wir dafür nicht immer gewappnet waren, haben die Pannen der vergangenen Monate gezeigt. Denen sei nun ein Ende gesetzt.

Auf dem Instagram-Account der Universität Basel haben wir nachgefragt, welche Knigge-Sorgen euch (also die Studierenden und Dozierenden der Universität Basel?) beschäftigen. Susanne Abplanalp ist Expertin für Business-Knigge und seit über zehn Jahren als selbstständige Trainerin und Dozentin tätig. Hier antwortet sie auf die eingetroffenen Fragen.

Welchen Zoom-Namen verwende ich? (Ich habe alles gesehen: von iPhone über Vornamen oder sogar Spitznamen bis hin zu Vor- und Nachname kombiniert)
Mit Vor- und Nachnamen liegt man immer richtig. Je nachdem kann ergänzend die Funktion erwähnt werden. Der Sitzungsleiter möchte Sie auch mit dem Namen ansprechen können. Spitzname und «iPhone» wirken nicht professionell.

Wie begrüsst man sich/ wie verabschiedet man sich korrekt auf Zoom?
Bei kleinen Gruppen verbal, bei grösseren Gruppen auf stumm evtl. mit einem Winken oder auf dem Chat. Am besten neutral «Guete Morge Mitenand» und warten, wie der Zoom-Master die Ansprache regelt. Der Zoom-Master sollte die Regeln durchgeben, evtl. auch auf dem Chat erwähnen. «Hoi zäme, bitte Audio an und Mikrofon auf stumm schalten».

Wie vermittelt man dem Gegenüber freundlich, dass man das Gespräch beenden möchte?
Fragen, ob es noch offene Punkte oder Fragen gibt, sich bedanken, Stimme verändern, zum Beispiel lauter werden.

Darf man (sichtbar) auf dem Sofa sitzen während des Seminars?
Ja, wenn Sie eine interessierte und aktive Haltung einnehmen, also nicht liegend oder hängend.

Darf man (sichtbar) im Freien (zum Beispiel auf dem Balkon) sitzen während des Seminars?
Ja, wenn man sich interessiert zeigt und Störungen ausschliesst (Mikrofon ausschalten).

Darf man sich einen virtuellen Hintergrund einstellen?
Ein virtueller Hintergrund ist besser als Unordnung. Teilweise wird darauf hingewiesen, dass man auf den Hintergrund verzichten soll wegen zu hoher Datendichte. Der Palmenstrand ist bei einem Business Meeting jedoch nicht angesagt.

Darf man die Kamera während des Zoom-Calls ausgeschaltet lassen?
Ja, bei sehr grossen Gruppen. Der Zoom Master sollte die Regeln bekanntgeben. Wenn man spricht, sollte man die Kamera einschalten.

Darf man am Ende eines Zoom-Seminars warten, bis alle weg sind, um mit der Dozentin zu sprechen?
Ja. Im Idealfall fragen Sie jedoch vorher.

Wer betätigt bei einem vereinbarten Meeting den Anruf? Dozierende oder Studis?
Meistens lädt die Lehrperson ein und die Studierenden bestätigen die Teilnahme.

Hier kannst du weitere Tipps zum Thema «Online-Meeting-Knigge» lesen und damit deinen Auftritt im kommenden Zoom-Seminar auf Hochglanz polieren.

Lisa Gianotti

Beim Betrachten einer zerbrechlich verkrampften Hand von Egon Schiele hat sich Lisa Gianotti dazu entschieden, Kunstgeschichte zu studieren. Von der schwerwiegenden Nebeldecke über dem Aargau ist sie der Sonne nach Basel gefolgt. In Museen findet sie die Ruhe, die in ihrem Kopf nicht immer herrscht. Wenn sich keine Leinwand vor ihren Augen befindet, dann tönen Klänge im Ohr. Sie würde gerne seltener Seminararbeiten und öfter Gedichte schreiben und ist in allem, was sie tut, nur halb so schnell wie ihre Mitmenschen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Bevor dieser veröffentlicht wird, wirft noch jemand aus der Redaktion einen Blick darauf. Das kann ein bis zwei Arbeitstage dauern.
Ups. Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.
Tags: /