Endlich ein Studierendencafé!

Das Caffè Bologna öffnet im Dezember seine Tore. Damit bekommen wir Studierende der Uni Basel endlich einen Ort, wo wir unsere Zwischenstunden in angemessenem Ambiente und mit sensationellem Kaffee verbringen können. Was unser neues Stammcafé sonst noch zu bieten hat, lest ihr hier.

Die Cafeteria neben der Aula ist zwar gut und recht, um sich rasch ein Sandwich oder einen Kaffee für die Vorlesung zu besorgen, doch zu einem längeren Aufenthalt lädt sie meiner Meinung nach nicht gerade ein. Dasselbe gilt auch für die UB-Cafeteria, welche höchstens im Sommer dazu verleitet, den verdienten Kaffee mit den Mitstudenten zu geniessen und etwas zu verweilen. Und weil der Weg in die Stadt oftmals auch zu weit ist, bleibt für uns Studenten nicht wirklich eine attraktive Option, den Unitag gemütlich ausklingen zu lassen. Es gibt keinen gemütlichen Treffpunkt an der Uni. Dies ändert sich nun ab Dezember.

Das Team um Marc Stöckli (Co-Präsident der skuba, Philosophie- und Kunstgeschichtsstudent) ist seit längerer Zeit intensiv damit beschäftigt, einen neuen Umschlagplatz für alle Kaffee- und Kuchenliebhaber zu kreieren.

Von Studenten für Studenten

Das Spezielle am Caffè Bologna ist, dass es von Studenten für Studenten ist. Marc und sein Team haben von der Idee über den Businessplan, über das Erlernen der Barista-Kunst bis hin zum Umbau der Location bei allem selbst mitgewirkt. Zum Beispiel haben sie mittels einer Crowdfunding-Aktion auf www.100-days.net 12’000 Franken an finanzieller Unterstützung gekriegt. „Natürlich reichten diese 12’000 Franken nicht. Aber es war ein Signal an uns und weitere Investoren, dass ein Uni-Café grosses Potenzial besitzt. So bekamen wir weitere Unterstützung von der Universität oder der skuba und sind heute finanziell relativ gut aufgestellt“, betont Marc .

„Die Location soll etwas zwischen der Mitte und Starbucks werden. Dank der Raumaufteilung mit gemütlicher Wohnzimmerecke mit Magazinen und Zeitungen und dem WIFI im Café,  soll es einladen, auch mal länger dort zu sein, zu philosophieren und einen guten Kaffee zu geniessen“, so Marc weiter. Über den Mittag gibt es auch kleinere, hausgemachte Verpflegungsmöglichkeiten, wie Sandwiches oder Tapas.

Feierabendbier zu Poetry Slam oder Mario-Kart

Im Service arbeiten ausschliesslich Studenten und diese versorgen euch täglich von 9-22 Uhr. Ja richtig bis 22 Uhr. Denn auch ein Abendprogramm gibt es im Caffè Bologna. „Da die Skubar nur am Donnerstag öffnen kann, wollen wir das Bedürfnis der Studenten nach einer Ausgehmöglichkeit bedienen. Mit verschiedenen Events wie Impro-Theater, Poetry Slam oder auch einem Mario Kart-Abend sollen die Studenten im gemütlichen Rahmen ihr verdientes Feierabendbier bei uns trinken. Natürlich zu Studentenpreisen“, betont Marc weiter.

Ob auf einen Kaffee, ein Stück Kuchen oder doch ein Feierabendbier ist letztlich egal. Hauptsache, ihr besucht und unterstützt die neue Location – es wird sich lohnen!

Das komplette Programm und Infos zu den Events findet ihr hier: https://de-de.facebook.com/caffebolognaunibas

Die Bilder zum Umbau des Caffè Bolognas findet ihr hier: http://caffebologna.wordpress.com

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: