Biken in der Region Basel? Kein Problem!

Als ich vor knapp fünf Jahren nach Basel zog, liess ich mein Mountainbike bei meinen Eltern im bergigen Nidwalden. Mittlerweile habe ich mein Rad jedoch in mein neues Zuhause verfrachtet. Man kann rund um Basel durchaus biken. Baselland sei dank!

Baselland Tourismus listen auf ihrer Website gleich 11 Tourenvorschläge. Ich habe letztens den Gempen Nord Trail ausprobiert. Auf der Karte unten seht ihr die Tour, die ich geplant habe (Blau). Zudem sind auch noch Informationen bezüglich der ausgebauten Biketrails ersichtlich, welche auch Baselland Tourismus online zur Verfügung stelltt.

Die Tour startet in Muttenz. Von Basel-Stadt nach Muttenz braucht man etwa 20 Minuten. Am Bahnhof Muttenz angekommen fährt man Richtung Dorf, bevor man dann beim Denner links einbiegt um schlussendlich auf der hinteren Wartenbergstrasse den ersten Anstieg in Angriff nimmt.

Der Aufstieg verläuft zuerst auf Asphaltstrassen, bevor man dann auf Waldstrassen immer tiefer in die Natur eindringt. Dieser erste Anstieg dauert nur etwa 20 Minuten und wird mit einer schönen Aussicht belohnt. Ich habe noch einen kurzen Umweg über die Höhenstrasse gemacht, um mir die Wartenburg-Ruine etwas genauer anzuschauen.

Von dort führt der Weg an mehreren Reitställen vorbei weiter Richtung Pratteln, wo man den zweiten, etwas längeren Anstieg in Angriff nimmt. Hier wird mir der erste Vorteil der Basler Trails bewusst: im Gegensatz zu den Touren in Nidwalden sind die Anstiege nicht so steil. Dies freut vor allem meine aus der Form gekommene Kondition.

Der Anstieg endet auf einem Plateau, das von den Nachwirkungen der Jahrhundertstürme “Vivian” und “Lothar” geprägt ist. Nur wenige Bäume haben diesen Stürmen getrotzt.

Die nicht vorhandene Kondition führte dann schliesslich dazu, dass ich bei der Schaueneckstrasse eine Abkürzung nahm, um schneller beim berühmt berüchtigten Gempen Nord Trail zu sein. Nach einem kurzen Traversenstück ist der Trail auch schon ausgeschildert.

Voller Vorfreude fuhr ich schon wenig später auf den ersten Kicker zu. Dieser hat mich stärker als erhofft in die Luft katapultiert. Genauso unverhofft war der darauffolgende Sturz. Dieser verlief zum Glück glimpflich und so nahm ich auch den Rest des Trails (nun etwas vorsichtiger) in Angriff.

Auf dem Trail kommt man in einen guten Flow. Die Steilwandkurven und kleinen Sprünge machen zusätzlich Spass. Bei der Strasse am Ende des Trails steht ein Velowegweiser, so dass man auch problemlos wieder zurück nach Basel findet.

Falls du jetzt auch unbedingt die Basler Trails ausprobieren willst, findest du hier mehr Infos und Bilder zum Gempen Nord Trail und anderen Trails der Region. Falls du noch Bike-Buddies suchst, gibt es hier eine Meetup-Gruppe. Vielleicht sieht man sich ja bald mal im Baselland auf den Trails!

Dominik Meier

Dominik Meier studiert Psychologie und Wirtschaft und das Hauptproblem im Studium prägt auch seine Freizeit: zu viele Interessen, zu wenig Zeit. «Optimieren!», schreit dabei der Ökonom in ihm, worauf der Psychologe entgegnet: «Zielkonflikte lassen sich nun einmal nicht vermeiden.» So gleicht sein Leben manchmal eher einem Jonglierakt als einem rational gelösten Optimierungsproblem. Nicht immer optimal, aber garantiert nie langweilig!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Bevor dieser veröffentlicht wird, wirft noch jemand aus der Redaktion einen Blick darauf. Das kann ein bis zwei Arbeitstage dauern.
Ups. Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuche es noch einmal.
Tags: / /