Tagebucheintrag einer Lerngruppe

8.00 Uhr. Vermummelt kommt eine Person nach der anderen zum vorgesehenen Treffpunkt, kurze Blicke werden getauscht, Hallos gemurmelt. Es sind noch alle viel zu müde, aber sie durften die Vereinbarung nicht verpassen. Schweigend werden Unterlagen ausgebreitet, die letzten Schlucke eines tröstend warmen Kaffees getrunken. Wenn alle da sind, wird die Runde in der Gruppe eröffnet, und jeder weiss, was ihn erwartet. Das Lernen in der Gruppe geht mit unterschiedlichen Variationen, Ritualen und Phasen vonstatten. Jede Lerngruppe entwickelt dabei ihr Eigenleben, einen eigenen Organismus, ein feiner Mikrokosmos an höchst aktiven Hirnzellen und stetig fliessenden Energy-Drinks. weiterlesen

Universität Basel auf: