In eigener Sache: mobile Website verbessert, Blogger gesucht

Bildquelle: Saxbald Photography | CC BY 2.0

Es tut sich was beim Beast-Blog. Mit zwei kleinen, aber wichtigen Änderungen möchten wir euch die Navigation auf dem Smartphone erleichtern. Ausserdem steht auch ein Wechsel im Redaktionsteam an. Wenn du Lust hast, regelmässig für den Beast-Blog zu schreiben, kommt jetzt deine Chance.

Die Hälfte aller Beast-Blog-Nutzer lesen unsere Artikel auf ihrem Smartphone. Das Problem bisher: Bis sie überhaupt den Beitrag gesehen haben, mussten sie sich durch die bildschirmfüllende Navigation kämpfen. Das hat manchmal ganz schön genervt. Deswegen haben wir die Navigation hinter den mittlerweile üblichen drei Querstrichen versteckt.

Navigation

Die zweite Änderung betrifft die Kommentarfunktion. Die wird leider nicht allzu häufig gebraucht, nimmt aber sehr viel Platz ein. Ganz darauf verzichten wollen wir jedoch auch nicht. Wir freuen uns schliesslich über euer Feedback. Die Lösung: Die Kommentare sind neu standardmässig ausgeblendet. Man sieht jedoch weiterhin, wie viele Kommentare bereits zu einem Beitrag geschrieben wurden.

Wer sich an der Diskussion beteiligen will, kann das wie gewohnt machen. Nur der Extraklick «Kommentare einblenden» kommt hinzu. Der positive Nebeneffekt für uns ist, dass so die verwandten Artikel schneller ins Blickfeld rücken. Wir hoffen, dass wir euch so ältere, thematisch ähnlich gelagerte Beiträge schmackhaft machen können.

Wechsel im Redaktionsteam
Nach diesem Semester hat unsere Bloggerin Catharina ihren Pharmazie-Master in der Tasche und startet ins Berufsleben. Wir freuen uns natürlich sehr mit ihr, werden sie aber auch wahnsinnig vermissen.

Hast du Lust, Catharinas Nachfolge anzutreten? Wenn du Freude am Schreiben hast, dir gerne ein bisschen Geld dazu verdienen möchtest und idealerweise ein naturwissenschaftliches Fach an der Universität Basel studierst, dann bewirb dich bis 15. Juli per Mail an sebastian.gibis@unibas.ch. Gerne mit einem kurzen Lebenslauf und einer kleinen Textprobe. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: