Die New York Cheesecake Apfelwähe

Die New York Cheesecake Apfelwähe ist eine Kombination aus New York Cheescake einerseits und Apfelwähe andererseits. Wieso? Weil es fein ist.

Was ist ein New York Cheescake?
Der New York Cheesecake besteht aus einem Boden aus zerstampften Vollkornkeksen und einer Schicht aus Frischkäse, so dick in etwa, wie ein Autoreifen breit. Die Konsistenz ist wichtig. Saftig, cremig, seidig, aber dennoch so, dass man mit der Gabel hineinstechen kann und sich ein Stückchen abbrechen kann. Brechen! Und die Bruchstelle sieht so aus, wie die Eigernordwand von weitem. Man muss sich das mal vorstellen: Besteht aus Milchprodukten, bricht sich wie Felsen. Das hat doch eine lyrische Komponente, oder nicht?

Ich stelle mir immer vor, dass New York Cheesecake die kollektive Leistung eine ganzen Stadt von Leuten ist, deren Vorfahren mindestens ein Weltmeer durchkreuzt und vermutlich die Cholera überlebt haben, ehe sie sich in dieser gewaltigen, wilden Metropole wiederfanden. So ein Kuchen ist das. Nicht einfach ein Gedicht, sondern ein Versepos.

Hierzulande kommen die Cheesecakes oft ein wenig flau heraus. Vermutlich deshalb, weil Frischkäse als Quark missverstanden wird. Ein Übersetzungsfehler. Quark ist auch eine Art Frischkäse, aber die falsche (zu wenig Fett). Verwendet man Quark, kommt eine Quarktorte heraus und dann hat man den Salat. Für New York Cheescake nimmt man Philadelphia. Unerhörte Mengen Philadelphia, etwa anderthalb Kilo, gemäss dem Rezept von Martha Stewart (und der darf man das ruhig glauben!). Klar, das braucht Überwindung, neun Päckchen Philadelphia in die Schüssel zu geben, das widerspricht jeglicher Vernunft, beim achten Päckchen fängt die Hand bereits ein wenig an zu zittern (aaah, so viel FETT, denkt man sich, meine Güte, das ist nicht ernährungspyramidenkonform, das haben wir anders gelernt, damals in der Kochschule) aber da muss man durch. The most famous New York Cheescake nimmt keine Rücksicht auf gängige Schönheitsideale.

Was ist eine Apfelwähe?
Falls jemand Apfelwähe nicht kennt: Die Apfelwähe macht man auf einem flachen Blech. Darauf breitet man Blätterteig oder Mürbeteig aus. Auf den Teig kommen gemahlene Mandeln und auf die Mandeln kommt ein Belag von Äpfeln. Darüber kommt der sogenannte Guss. Das klassische Rezept stammt aus dem Tiptopf.

Rezept für die New York Cheesecake Apfelwähe:
Man nimmt den gleichen Boden wie für eine Apfelwähe (eben Blätterteig oder Mürbeteig/Kuchenteig). Man nimmt die gleiche Menge Äpfel (ca. 750g) und die gleiche Menge Nüsse für auf den Boden (ein paar Esslöffel). Der Guss jedoch, und das ist da Geniale, basiert auf dem genau gleichen Rezept, wie der New York Cheesecake. Nur die Mengen sind ein wenig anders:

–          2 Päckli Philadelphia (oder anderen Doppelrahmfrischkäse)

–          100g Zucker

–          1 EL Mehl

–          50 ml Sauerrahm

–          1 Ei

–          1 bitzeli Salz

Gut ist, wenn die Zutaten (ausser das Ei) Raumtemperatur haben. Alle Zutaten werden ausgiebig zusammengemixt, das Ei ganz zuletzt und nur noch kurz. Ansonsten macht man alles genau gleich wie beim persönlichen Lieblingsapfelwähenrezept. Dann eine halbe Stunde in den Ofen und fertig.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: