Von Servern, Racks und 50‘000 Mails

Acht erstaunliche Facts rund ums URZ

Wie viele Skripte haben eigentlich auf ADAM Platz? Und wie viel Abwärme produzieren die Server an der Uni? Dr. Michael Brüwer, Leiter des Universitätsrechenzentrums, gab Auskunft. Hier findet ihr acht interessante Fakten rund ums URZ – ohne das der Unialltag heute nicht mehr denkbar wäre.

  • Du bist an der Uni und brauchst Internet? Kein Problem! Vom Hörsaal bis hin zum botanischen Garten sorgen ca. 500 WLAN Access-Points für einfachen Internet-Zugang an der ganzen Uni. Die Internetserver der Uni erreicht man über die WLAN Kennung „eduroam“ – die du übrigens auch an vielen anderen Unis findest und mit dem unibas-Login nutzen kannst. Für den Zugriff auf Intranetserver wird allerdings der VPN benötigt. Wie du diesen installieren kannst? Hier geht es zu den Anleitungen.
  • Das URZ-Team betreut derzeit etwa 600 virtuelle und einige physische Server, was im Bereich der Servervirtualisierung eine Hauptspeicherkapazität (RAM) von rund 8 Terabytes, also 8000 GB, umfasst.
  • Über 100kg wiegen die grössten Server, die das URZ unterhält. Dabei handelt es sich um so genannte Blade-Systeme, wobei die einzelnen Serverblades in einem Gehäuse mit gemeinsamer Stromversorgung und Netzwerkanbindung integriert sind.
  • Wie in den meisten Rechenzentren hat auch das URZ der Uni Basel rackmontierte Server. Racks sind so genannte Gestelle, in welchen die physischen Server eingebaut werden. Ein vollausgestattetes Rack wiegt bis zu 1 Tonne. Da müssen die Böden ganz schön was aushalten können.
  • Hast du dich eigentlich schon einmal gefragt, wie viele Vorlesungsskripte auf ADAM Platz haben? Die Datenplattform hat eine Speicherkapazität von rund 1 Terabyte, wobei aktuell nur etwa die Hälfte genutzt wird. Sollte das irgendwann mal nicht mehr reichen, kann die Kapazität aber leicht erweitert werden. Platz also für ziemlich viele Skripte!
  • urz.unibas.ch, adam.unibas.ch, beast.unibas.ch …. Aktuell existieren rund 550 .unibas.ch-Websites – passend zum Alter der Universität Basel!
  • Gute 50‘000 Mails werden tagtäglich an @(…)unibas.ch-Mail-Adressen verschickt – mal ohne Spam gerechnet. Dieser beträgt nämlich zusätzlich drei Mal so viel!
  • Alle Server zusammen geben permanent etwa eine Abwärme von 150 kW ab – und diese kann momentan leider nicht genutzt werden. Anders im entstehenden Neubau Biozentrum. Dort wird sich nämlich auch ein neuer Serverraum befinden: Es ist geplant, die dortige Abwärme zur Unterstützung der Heizung zu nutzen. Physik ist bei dir schon lange her? Hier erfährst du, was man mit einer kWh alles machen kann.

Trotz eindrücklicher Zahlen seien aber nicht immer Petabytes und tonnenschwere Racks nötig, um den technischen Fortschritt voranzutreiben, so der Leiter des URZ Dr. Michael Brüwer. Innovative Idee sind gefragt, z.B. der „Free-Room-Finder“: Damit könnte in Zukunft per Smartphone der nächste nicht belegte Raum für das stille Lernen oder für Arbeitsgruppen gefunden werden. Dieser Vorschlag von Studierenden wird derzeit evaluiert. Denn wie Brüwer so schön sagt: „Es sind halt auch leichtgewichtige Ideen, die Fortschritt bedeuten können.“

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Universität Basel auf: