Bye, Bye, Bus 30?! Was nun?!

Viele Studierende an der Uni Basel sind Pendler und nutzen die Buslinie 30. Auch ich selbst kenne sie sehr gut. Nutzt man sie, kommt man besonders zu Hauptverkehrszeiten anderen Fahrgästen näher, als einem lieb ist. Unter anderem durch eine neue Tramlinie soll das zunehmende Fahrgastaufkommen in Zukunft bewältigt werden. weiterlesen

Der Pendler Survival Guide

Jede Tätigkeit kann auch als Disziplin betrieben werden. So auch das Pendeln. Seit diesem Semester darf ich täglich zwei Stunden lang über die Schienen rollen. Hier ein Paar Tipps dazu, das Leben als Pendler etwas praktischer zu führen: weiterlesen

hin und her und hin und her und….

Ist Pendeln sinnvoll?

Ich bin ein richtig guter Pendler. Die anderthalb Stunden von zuhause bis zum Kollegienhaus pendle ich fast schon im Schlaf und auch die 630 km von meiner Wohnung bis zur Wohnung meines Freundes lege ich inzwischen routiniert zurück. Ich habe mich ans Zugfahren gewöhnt, mein Rücken hat sich an die Krümmung der Sessel angepasst, meine Zeiteinteilung dem Fahrplan: es gibt zwei zeitliche Fixpunkte in meinem Alltag, 28 und 47, also Hin- und Rückfahrt meines Zuges. Im Zug greife ich dann automatisch zum Laptop, meine Bachelorarbeiten habe ich mindestens zur Hälfte unterwegs geschrieben. weiterlesen

Universität Basel auf: