Blogger/in gesucht!

Du studierst an der Universität Basel und schreibst gerne? Dann werde Autor/in bei uns!

Bewirb dich jetzt!

Alles klar?

Du hast eine Frage rund ums Studium in Basel oder einen Themenvorschlag?

Schreib uns!

Lies weiter!

Die besten Links rund ums Studium in Basel:

Studienberatung Universität Basel

uniboard.ch Studentischer Austausch online

Zeitnah Online-Kulturmagazin aus Basel

HiZ Historische Zeitung der Universität Basel

Stadtflaneur Studierende im urbanen Raum

MeWi-Blog Basler Medienwissenschaften hautnah

Heute spielt eine Band in meinem Garten

lesondete_web

«Heute spielt eine Band in meinem Garten!» ist das Motto von «Le Son d’été», was übersetzt «der Klang des Sommers» heisst. In Bern gibt es das Projekt bereits seit zwei Jahren. Diesen Sommer kommt es neu auch nach Basel und Zürich. Dabei geht es darum, Musikbegeisterte im kleinen Rahmen zusammenzubringen und gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen. Jeder kann mitmachen, auch ohne Garten. weiterlesen

Mulitkulti_WG

Joghurt im Küchenschrank

Episoden aus einer Multikulti-WG

Ich staunte nicht schlecht, als mich eines morgens aus dem Küchenschrank mehrere Becher Fruchtjoghurt anlachten. Gleichzeitig war im Kühlschrank kein Platz für eine Flasche Milch zu finden, weil es sich dort bereits eine Familienpackung Toastbrot gemütlich gemacht hatte. weiterlesen

hiwi_web

Nebenjob HiWi – was heisst das?

Wenn ich nach der Vorlesung zu meinem Arbeitsplatz gehe, muss ich meistens nur ein paar Zimmer weiter, denn seit nun etwa einem halben Jahr arbeite ich als HiWi an der Universität. HiWi steht für Hilfswissenschaftler, oft auch als studentische Hilfskraft bekannt. In meinem Nebenjob erhalte ich Einblick in die aktuelle Forschung und mögliche spätere Arbeitsbereiche. Da viele Studierende gar nicht wissen, dass dieser Nebenjob existiert, stelle ich ihn im Folgenden kurz vor. weiterlesen

Brocki-Tour

Kleinbasler Brocki-Tour

Die Vorteile von Brockenhäusern liegen auf der Hand: Man kriegt günstige Sachen, die man in den Läden teilweise gar nicht mehr kaufen könnte, weil die so gar nicht mehr hergestellt werden. Der Nachteil: Man findet zwar immer irgend etwas, bloss nie ganz genau das, was man wollte. Ich suche zum Beispiel einen kleinen Tisch für mein winziges Zimmer, maximal einen Meter breit. Ich finde eine schöne Tasche, eine schöne Kette und ein paar schöne Tische, die alle viel zu gross sind. weiterlesen

Universität Basel auf: